LAGO

LAGO
Groupe universitaire LGBTH de l’ Uni-Fribourg

C/O Dominik Mooser
Chemin des Epinettes 53.03
1723 Marly

lago unifr.ch

http://student.unifr.ch/lago/fr


Informations détaillées

LAGO Die Queer-Organisation der Universität Freiburg (Schweiz) Was seit Jahren fast an allen Schweizerischen Universitäten zum Alltag gehört, besteht seit ein paar Jahren auch in Freiburg : eine lesbischwule Studierendenorganisation oder abgekürzt die LAGO

  • Ziele

Die LAGO soll lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Studierenden, Dozenten und Angestellten der Universität eine Plattform bieten, um Kontakte zu knüpfen und Veranstaltungen zu organisieren. Auf dem Programm stehen Vorträge, (Podiums-)Diskussionen, Filmvorführungen und Sportveranstaltungen, aber auch Hilfe beim coming-out, bei sozialen Fragen, bei Problemen sowie Gesundheit (AIDS etc).

Die Organisation behält es sich ausserdem vor, auf konkrete Probleme homo-, bi- und transsexueller Studierender im Uni-Alltag sowie bei der Karriereplanung aufmerksam zu machen.

  • Geschichte

Die LAGO wurde im Februar 2001 ins Leben gerufen und am 14. Mai 2002 mittels einer Generalversammlung offiziell gegründet. Aufgrund des mehrsprachigen Aufbaus der Universität Freiburg sind auch bei der LAGO Mitglieder der deutschen, französischen und italienischen Schweiz vertreten.

Der Verein wird (sofern möglich) von einem Co-Präsidium (je ein Mann und eine Frau) geleitet, unterstützt von 3 - 5 weiteren Vorstandsmitgliedern.

Momentan sind dies :

Dominik als Präsident Pascal für die Finanzen und als PR-Verantwortlicher Erland als Sekretär und Webmaster

  • Medien

Die Organisation stösst seit ihrer Gründung auf ein grosses Medienecho. So erschienen bisher Berichte in den Zeitungen "La Liberté" und "Freiburger Nachrichten", im Nachrichtenmagazin "Tout en region" des Westschweizer Fernsehens TSR und im "Z’9i-Talk" von Radio Freiburg sowie mehrere Artikel im Uni-Magazin "Spectrum". Organigramm / Organisation

Die LAGO ist eine Subkommission der AGEF (Allgemeine Studierendenschaft der Uni Freiburg) im Rahmen der EquOpp (Gleichstellungskommission).

Der Vorstand der LAGO setzt sich aus einem Co-Präsidium (jeweils eine Frau und ein Mann) sowie 3 bis 5 weiteren Vorstandsmitgliedern zusammen. Innerhalb des Vorstandes wird stark auf Heterogenität (Geschlecht, Muttersprache, Studienrichtung) geachtet, was so auch in den Statuten verankert ist.

  • Finanzen

Am Anfang versuchte die LAGO möglichst ohne Finanzausgaben und mit viel Engagement der Mitglieder über die Runden zu kommen. Um sich aber besser um die Anliegen von lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Studenten und Studentinnen kümmern zu können und die Anliegen publik zu machen bedarf es finanzieller Mittel, welche nun im Rahmen der Uni-Sachkommissionsbeiträge fliessen.

Um für alle Studierenden offen zu sein, verzichtet die LAGO auf einen Mitgliederbeitrag. Die LAGO ist aber trotzdem als Verein mit Statuten organisiert, um für die Veranstaltung von Events finanziell und rechtlich abgesichert zu sein.


Documents joints